Um Audiodaten in Ihr Auditionprojekt zu importieren, klicken Sie auf Datei — Importieren und wieder auf Datei.
Wählen Sie dann den entsprechenden Ordner aus.

Aufnahmen aus der Audioregie des Medienlabors finden Sie standardmäßig auf dem Netzlaufwerk M: Medienpool/Workstations.
Neben Projektordnern Ihrer Seminare haben Sie hier ebenfalls Zugriff auf eine Geräuschdatenbank mit zahlreichen Soundeffekten und Hintergrundatmosphären.

Nach dem Import ihrer Audiodaten in das Projektdatenfenster, können Sie aus diesen eine Multitrack-Session erstellen.
Dafür klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die importierte Audiodatei. Wählen Sie dann „in Multitrack einfügen“ und „Neue Multitrack-Session“

Ein Dialogfenster öffnet sich.
Audition wählt, in Bezug zu ihrer ausgewählten Datei, alle Parameter für Sie aus.

Sie müssen lediglich einen Namen und einen Speicherordner für ihre Session auswählen.
Wählen Sie dazu am besten den Ordner auf Netzlaufwerk M: aus, in dem bereits ihre Projektdaten gespeichert wurden.

Die Save-Datei aus Audition beinhaltet nämlich alleine keine Audiodaten und benötigt die Quelldaten als Referenz.
Demnach sollten sich alle am Projekt beteiligten Daten an einem Ort befinden, um Komplikationen zu vermeiden.