Pablo Picasso als Kolorist

Gemeinsam mit Master-Studierenden forscht Dr. Elisabeth Marie Trux (Institut für Kunstgeschichte) im Wintersemester 13/14 mit neuen technischen Angeboten zum Kolorit Pablo Picassos. Durch ihre jahrelangen Lehrangebote zum Werk Picassos konnte sie Professor Dr. Enrique Mallen von der Sam Houston State University (Huntsville, Texas) als Mitlehrenden für ein gemeinsames Seminar gewinnen.

Professor Mallen ist Herausgeber und Direktor des Online Picasso Project, der weltweit größten, sich ständig erweiternden Datenbank zum Oeuvre von Pablo Picasso, die 1997 errichtet wurde und seitdem kontinuierlich fortgeführt wird.
Die Zusammenarbeit mit Professor Mallen fand dabei sowohl virtuell als auch vor Ort in Düsseldorf statt. Das Seminar begann mit einer Videokonferenz am 24. Oktober im Multimedia-Seminarraum des ZIM in Zusammenarbeit mit dem Ansprechpartner für eLearning der Fakultät, Peter Bernardi. In dieser Sitzung wurde mit einem intensiven Austausch zwischen den Studierenden, Prof. Mallen und Dr. Trux die Basis für die weitere Zusammenarbeit gelegt.

Vom 4. bis 10. November besuchte Prof. Mallen als Gast des Instituts für Kunstgeschichte die Heinrich-Heine-Universität. An zwei Blocktagen mit den Studierenden im Medienlabor der HHU stellte er das Online Picasso Project mit allen Operations- bzw. Informationsebenen der Picasso-Datenbank vor. Dies wurde durch Mitarbeiter des Medienlabors filmisch festgehalten, sodass in Kürze ein Lehrfilm zur Nutzung der Datenbank öffentlich gemacht werden kann. Die Datenbank steht den Angehörigen der HHU auf Anfrage beim Institut für Kunstgeschichte (Mediathek) zur Nutzung zur Verfügung.

Im Blockseminar diskutierten die Studierenden dann ausführlich die bislang erarbeiteten Thesen zu den Besonderheiten der Farbgestaltung im Werk Picassos in lehrender Zusammenarbeit zwischen Professor Mallen und Dr. Trux.

Foto Galerie