Kurzbeitrag

Kurzbeitrag

Informationen

Am Donnerstag, den 3. Juli 2014 feierten die Heine Research Academies, kurz HeRA, ihre offizielle Eröffnung.
Neben Rektor Prof. Michael Piper begrüßten Prof. Dr. Lutz Schmitt, Prorektor für Forschung und Innovation, und die zuständige Programmdirektorin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Sabine Mönkemöller, die Gäste des Doktorandenfestes.
Dr. Florian Bönner von der Medizinischen Fakultät, Junior-Professorin Dr. Birgit Strodel von der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und Prof. Dr. Gottfried Vosgerau von der Philosophischen Fakultät blickten jeweils auf Ihren eigenen erfolgreichen Karrierestart zurück.
Prof. Dr. Peter Grünberg vom Forschungszentrum Jülich, der 2007 für die Entdeckung des heute nahezu in allen Festplatten genutzten GMR-Effektes mit dem Nobelpreis für Physik bedacht wurde, führte vor den staunenden Augen des Publikums physikalische Experimente, wie etwa den ‚Singing Rod‘, durch.
Zum Ausklang der HeRA-Eröffnung fand im Innenhof der Mediziner-Cafeteria ein Grillfest statt.

Grußworte

Univ.-Prof. Dr. Dr. H. Michael Piper

Univ.-Prof. Dr. Lutz Schmitt

Sabine Mönkemöller

Erfolgreich gestartet – NachwuchswissenschaftlerInnen berichten

Dr. med. Florian Bönner (Medizinische Fakultät)

Wissenschaftskarriere – ein Prozess fortwährender Entzündung

Jun.-Prof. Dr. Birgit Strodel (Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät)

Karriere in der Wissenschaft – Städtehopping der besonderen Art

Prof. Dr. Gottfried Vosgerau (Philosophische Fakultät)

Eine Karriere „nach Plan“ – eine Ausnahme

Forschungsbegeisterung nach dem Nobelpreis

Prof. Dr. Peter Grünberg

„The singing rod phenomenon“ – an Experimental Lecture

Foto Galerie