Kurzbeitrag

Kurzbeitrag (02:59 Min.)

Informationen

Seit Donnerstag, den 22.05.2014 vereinen die Heine Research Academies, kurz HeRA, die fakultären Graduiertenakademien der Heinrich-Heine-Universität unter einem Dach.
Neben Prof. Dr. Lutz Schmitt, Prorektor für Forschung und Innovation, begrüßte Rektor Prof. Michael Piper die Gäste der Eröffnungsveranstaltung im Haus der Universität.
Piper betonte, er sei „felsenfest davon überzeugt“, dass die Gründung der HeRa „ein ganz wichtiger Stein für die Zukunftsentwicklung dieser Universität ist“.
Die Dachakedemie HeRA fördert die Interdisziplinarität und Internationalisierung der Graduiertenausbildungen der HHU. Zudem werden die Fakultäten darin unterstützt, eine fächerübergreifende Doktorandenausbildung zu erstellen. Im Rahmen international anerkannter Qualitätsstandards wird dadurch der wissenschaftliche Nachwuchs der Universität unterstützt.
Nach einer Kurzvorstellung der HeRA durch Dr. Uta Brunner, stellten Dr. Simone Brandes, aus der Philosophischen, Dr. Ursula Kessen aus der Medizinischen und Dr. Christian Dumpitak aus der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät jeweils ihre fakultären Graduiertenakademien vor.

Eine Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch, Sprecherin der PhilGRAD, Prof. Dr. Axel Gödecke, Sprecher der MedRSD, Prof. Dr. Johannes H. Hegemann, Sprecher der iGrad und Prorektor Professor Lutz Schmitt unter der Moderation von Prof. Dr. Matejovski bildete den Abschluss der feierlichen Eröffnung.


 Webseite der HeRA

Foto Galerie