Kurzbeitrag

Videobeitrag zur Presseerklärung (2:58 Min)

Entscheidung des Fakultätsrates im Fall Schavan vom 05.02.2013

„Der Fakultätsrat der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf hat heute die Entscheidung getroffen, die schriftliche Promotionsleistung von Frau Schavan für ungültig zu erklären und ihr den Doktorgrad zu entziehen.“

Mit dieser eindeutigen Entscheidung trat gegen 20.30 Uhr Prof. Bruno Bleckmann, Dekan der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität, vor die Presse.

Sechs Stunden zuvor hatte sich der Rat der Philosophischen Fakultät im Dekanat getroffen, um weiter über die Plagiatsvorwürfe gegen die Wissenschaftsministerin Annette Schavan zu entscheiden. Bereits zu diesem Zeitpunkt waren auch zahlreiche Journalisten, Fotografen und Kamerateams vor Ort. Sie standen mit ihren Redaktionen im ständigen Kontakt und gaben in Live-Schalten Einschätzungen ab oder mussten ihre Kollegen in den Sendern auf spätere Sendedaten vertrösten, da sich die Wartezeit Stunde um Stunde verlängerte.

Das Gremium aus acht Professoren, zwei wissenschaftlichen, zwei nicht-wissenschaftlichen Mitarbeitern und drei Studierenden brauchte Zeit für seine Abstimmung.
Frau Schavan kann innerhalb von vier Wochen Klage einreichen.

Presseerklärung des Dekans (7:58 Min)

Audioaufzeichnung der Presseerklärung (7:09 min.)

Foto Galerie