Kurzbeitrag

Videobeitrag zur Rede José Manuel Barrosos (01:50 Min.)

Informationen

Hoher Staatsbesuch an der Heinrich-Heine-Universität am Freitag, den 4. April 2014. Rektor Prof. Dr. Dr. H. Michael Piper begrüßte den Präsidenten der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso.

Nach einer Stippvisite EU-geförderter Forschungsprogramme an der HHU sowie einer knapp 20-minütigen Pressekonferenz sprach der EU-Kommissionspräsident vor 900 Zuhörern im Konrad-Henkel-Hörsaal. Barroso begrüßte sein Publikum zunächst auf Deutsch und bewies dabei grundlegende Kenntnisse der rheinischen Kulturregion.

José Manuel Barroso:
„Ich war in Helau-Land und ich war in Alaaf-Land!“

In seiner Rede „Europe‘s choices and challenges!“ betonte er die Bedeutung eines vereinten Europas. Nur die dadurch gewonnene Stärke führe dazu, Krisen zu meistern. Dabei nahm er Bezug auf die aktuellen Problemfelder – Ukraine und die südeuropäischen Krisenherde.

Nach seinem Vortrag stellte sich José Manuel Barroso den Fragen des interessierten Plenums. Das Themenspektrum reichte dabei von Überlegungen zur besseren Integration Großbritanniens in die EU, bis hin zur Kontroverse rund um das europäische Migrationsmanagement und den Umgang mit illegaler Zuwanderung.

Foto Galerie